Aktuelles

AUGUST Sommerpause!

 

Infos und Anmeldung telefonisch unter

0664 42 41 495

nächster Schnuppertag voraussichtlich Oktober 2018

 

"wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine Entwicklung das wichtigste ist." (v. Dr.in Emmi Pikler)
  • Ungeteilte Aufmerksamkeit während der Pflege

eine Atmosphäre der Geborgenheit und Vertrauen schaffen. Die Hände wirken tastend, empfindsam, behutsam und feinfühlig, jedoch auch sicher und entschlossen.

  • gut Vorbereitete Umgebung , im Pfegebereich wie auch im Spielbereich

Badeutensilien sind gut erreichbar und griffbereit um Kontakt mit dem Kind aufrecht zu erhalten- Materialien und Bewegungsgeräte sind dem Entwicklungsstand angemessen bereitgestellt

  • Sprachliche Begleitung - beschreibene Sprache

 aller Aktivitäten während der Pflege sind anzukündigen und die Reaktion des Kindes wird abgewartet um ein Mitwirken jederzeit zu ermöglichen

  • Sicherheit beim Menschen, der es betreut

Zeit geben bis das Kind zu einer Betreuungsperson Vertrauen aufbaut

Hilfestellungen geben, wenn das Kind tatsächlich seine Eigenkompetenz überschreitet

  • Sicherheit im Raum

vertraute Plätze der angebotenen Materialien, keine Aktiven Gefahren, jedoch viele anregende altersgerechte  Angebote

  • Sicherheit in der Zeitfolge

gute Struktur im Tagesablauf und Orientierung durch Erklährung der nächsten Schritte

  • Vertrauen in den Entwicklungsprozess des Kindes

Innerhalb klarer Grenzen sowie das kindliche Spiel und die  Bewegungsfähigkeit autonom entwickeln lassen

  • Beobachten OHNE ins Spielgeschehen einzugreifen

dadurch kann der Erwachsene die Fähigkeiten des Kindes miterleben ohne vorweg Lösungen gegeben zu haben - " hilf mir es selbst zu tun"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karin Mock